Gute Noten und ein gepackter Koffer voller guter Erinnerungen und Wünsche

Gesamtschule Melsungen verabschiedet sich von 156 Abgängern in Gymnasium, Realschule und Hauptschule

An der Gesamtschule Melsungen wurden in diesem Jahr in der Realschule 55 Schüler mit der Mittleren Reife und 67 im Gymnasium verabschiedet. Darüber hinaus gab 34 erfolgreiche Hauptschulabschlüsse von denen 24 Schüler eine besondere Qualifikation erwarben, die ihnen die Möglichkeit gibt ebenfalls die Mittlere Reife zu erwerben.

Diese Erfolge hätten die Lehrerinnen und Lehrer gerne zusammen mit allen Familien der jungen Erwachsenen in einer großen Halle und einer rauschenden Party gefeiert. Stattdessen mussten die Feierlichkeiten pandemie-bedingt auf fünf verschiedene Veranstaltungen verteilt werden. Dabei erhielten die Klassen in kleinerem Kreise aber dennoch eine sehr würdige und feierliche Verabschiedung.

Viele kreative Ideen sorgten für kurzweilige Veranstaltungen. So wurde jeweils ein Film eingespielt, den die Lehrerinnen für die Schüler gedreht hatten und in dem der Weg der Jugendlichen an der Gesamtschule Melsungen in den letzten Jahren szenisch und musikalisch dargestellt wurde. Danach hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich in kurzen Reden an die Lehrkräfte und ihre Mitschüler zu richten. Dabei gab es viel Dank, einige bunte Geschenke und sehr rührende Szenen, die allen in Erinnerung bleiben werden.

Auch die Rede des Schulleiters folgte in diesem Jahr erneut einem anderen Format. So verabschiedeten sich Dr. Bohn und Frau Nadler bereits am Montag in der Neuen Aula der Schule im gemeinsamen Dialog von den Abgängern in Haupt- und Realschule. Hier wurde von manchen Erfolgen der Abgänger aber auch einigen lustigen Anekdoten berichtet. So haben in diesem Jahr mehrere Schülerinnen und Schüler, die erst vor wenigen Jahren ohne jegliche Deutschkenntnisse in der Melsunger Schule ankamen, nun einen sehr erfolgreichen Realschulabschluss erlangt, der ihnen nun sogar den Wechsel in die gymnasiale Oberstufe der GSS ermöglicht. Zum Abschluss „packten“ Dr. Bohn und Frau Nadler symbolisch einen Koffer mit guten Wünschen für die Abgänger, in den (unter anderem) viel Mut, gute Erinnerungen und Freundschaften für das Leben „gepackt wurden, die den jungen Erwachsenen als Rüstzeug für eine gute und erfolgreiche Zukunft dienen sollen. Bei der Zeugnisübergabe wurden dann die besonderen Leistungen von Alina Egerer mit dem besten Hauptschulabschluss und von Lennart Claus, der in diesem Jahr den besten Realschulabschluss erlangte, gewürdigt.

Die Verabschiedung der Gymnasialklassen schloss sich dann am Freitag in der Alten Aula der Schule an und sie wurde passender Weise musikalisch von einem Ensemble der Geschwister-Scholl-Schule begleitet, die ja künftig die neue schulische Heimat der meisten Abgänger dieses Schulzweiges sein wird. Bei den Zeugnisübergaben durften hier mit Deborah Eckhardt die beste Schülerin des Jahrgangs (1,0) sowie 26 Schülerinnen und Schüler, die 3 Jahre lang im bilingualen Zweig der Schule in den Fächern Biologie und Geschichte auf Englisch unterrichtet wurden, besonders geehrt werden.

Das Ende der Veranstaltungen bildete dann das traditionelle Fotoshooting, welches dieses Mal auf dem Schulhof stattfand und bei dem sich viele für die Ewigkeit ablichten ließen.

 

Die Klasse 10aR mit der Klassenlehrerin Frau Rausch (links)

 

 

Die Klasse 10cR mit den Lehrer/innen Frau Krämer, Frau Putz und Herrn Mardus (vorne rechts)

 

 

Musikalische Verabschiedung der 10. Gymnasialklassen mit einem Ensemble der GSS (Marie Büttner am Klavier, Frau Melsheimer, Frau Jenge, Frau Helmig, Charlotte Bielefeld und Lena Eckel als Sängerinnen sowie Charlotte Groh am Cello)