Schulchor der GSM in Mannheim … und die Chöre sind zurück!

Unter dem Motto „Wer, wenn nicht wir?!“ ist der Schulchor der Gesamtschule Melsungen, die „MelsSingers“, am Mittwoch, den 22.06.2022, mit einem Reisebus nach Mannheim gefahren, um in der SAP Arena im Rahmen des Projekts „6K United“ gemeinsam mit über 3000 Kindern von Kinder- und Schulchören aus Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Hessen und Bayern einen riesigen Chor zu bilden. 

Schon bei der Ankunft wurde deutlich: etwas Besonderes bahnt sich an. Aus allen Richtungen strömten die Kinder und Jugendlichen mit einheitlichen Chor-T-Shirts Richtung Arena. Mehrere Blöcke füllten sich hier mit den Sängerinnen und Sängern im Alter von 7 bis 15 Jahren. Als schließlich die Projektband von 6K- United die Bühne betrat, war die Begeisterung groß. Auch die Musiker jubelten den Kindern zu, Schlagzeuger, Keyboarder, E-Gitarristen, Sänger sowie Streicher und Bläser. Nach monatelanger Vorbereitung war der langersehnte Höhepunkt des Projekts endlich da: das gemeinsame Konzert!

Fabian Sennholz ist der pädagogische und künstlerische Leiter des Projekts. Er ist auch Pianist und Art-Director bei dem deutschen Singer-Songwriter Tim Bendzko und zudem Professor an der Musikhochschule Frankfurt. Er begrüßte die Teilnehmenden in einer motivierenden Ansprache: „Wir sind alle eine Gemeinschaft von Musikern, wir begegnen allen anderen mit Wertschätzung und sind ein Team.“ An die Chöre gewandt: „IHR seid jetzt die Stars auf unserer Bühne! Jeder ist wichtig und wir brauchen Eure volle Energie!“   

Nach der gelungenen Generalprobe durfte das Publikum in die Halle.

Mit dem Song „Wer, wenn nicht wir?!“ begann das Konzert um 19 Uhr.

Die professionellen Musiker sorgten für die richtige Untermalung, die Kinder und Jugendlichen trugen die Lieder voller Freude und mit großer Begeisterung vor. 

Das Repertoire war mitreißend und abwechslungsreich, insbesondere die Texte hatten treffende Botschaften: „Und ich fang endlich an zu glauben, dass alles, was ich brauche, schon immer in mir steckt!“ („Irgendwann ist jetzt!“)

Besonders schön war das Arrangement des alten Volksliedes „Die Gedanken sind frei“, das mit seinem Mut machenden Text sehr gut in unsere Zeit passt.

„… und die Chöre singen für dich!“ (Mark Forster) durfte natürlich nicht fehlen. Der gemeinsame Wunsch nach Frieden sorgte für magische, sehr berührende  Momente in der Arena. Während der Chor „Imagine“ (John Lennon) sang, gingen im Publikum viele Handy-Lampen an und wirkten im blau beleuchteten Saal wie tausende Kerzen.

Die professionelle Lichtshow ergänzte die Performance, gerade bei den Party-Songs wie „Strip!“ (LENA) oder „Lächeln“ (Jan Delay) konnten die Schülerinnen und Schüler wirklich das feeling eines großen Konzerts hautnah spüren. 

Die betreuende Lehrerin Kathrin Melsheimer hatte mit den „MelsSingers“ bereits im Dezember mit den Proben begonnen. Lange Zeit war unklar, ob die Konzerte tatsächlich stattfinden können, aber die Schülerinnen und Schüler haben durchgehalten und geprobt. Auch das  Einstudieren der Choreographien sorgte für viel Freude. Um die Textsicherheit zu fördern, fand Anfang Juni ein Chor-Tag statt - natürlich unterstützt von einem leckeren Kuchen-Buffet.

Das pädagogische Konzept des Projektes ist sehr durchdacht, die Botschaften der Lieder passen zu den Kids und den Problemen nach zwei Jahren Pandemie: „Mach dich groß und zeig der Welt deinen Namen!“ (Seelemann)

Frau Melsheimer ist sich sicher: „Das Konzert hat nicht nur unglaublich viel Spaß gemacht, es baut auch auf und stärkt die Kinder. Die MelsSingers haben aus diesem Konzert richtig viel mitgenommen - und wir sind 2023 auf jeden Fall wieder dabei. Dann allerdings in der Arena in Hannover.“Artikel und Bilder: K. Melsheimer