Andreas Harbusch

Andreas Harbusch

Gesamtschüler aus Melsungen steigen in Berlin aufs Treppchen

Mit hervorragenden Leistungen präsentierten sich die Schüler der Gesamtschule beim Bundesfinale in Berlin. Die Schüler der Jahrgänge 2005-08 konnten das Spiel um den 3.Platz gegen Solingen mit 13:11  für sich entscheiden und holten damit Bronze. Die Mannschaft wurde von MT-Trainer Georgi Sviridenko betreut, was die gute Zusammenarbeit von Schule und Verein verdeutlicht.

Noch besser machten es die Jungen der Jahrgänge 2007-10. Sie mussten sich am Freitag nur im Endspiel gegen Solingen mit 12:15  geschlagen geben und holten damit Silber bei den deutschen Meisterschaften im Schulhandball. Die Mannschaftskapitäne Tom Wolf und Julian Kreile nahmen bei der großen Abschlussveranstaltung in der Max Schmeling Halle vor über 4000 Aktiven und Offiziellen die Medaillen in Empfang. Damit erzielte die Gesamtschule Melsungen das beste Ergebnis in einem Bundesfinale aller Zeiten.

 

Wettkampf II, von li.nach re.

 

Trainer Georgi Sviridenko, Christian Jakobi, Edin Fitozovic, Luca Pickenhahn, Daniel Breitschwerdt, Jason Wilfer, Felix Kindl, Luke Unzeitig, Simon Kleinwächter, Arsenij Kotenko, Hannes Garde, Tom Wolf, Betreuerin Carolin Goujard

 

Wettkampf III, von li nach re

 

Lehrer/Trainer Reiner Wagner, Tim Botte, Clindell Johnson, Stanley Lange, Felix Hillwig, Erik Steinbach, Finn Hildebrand, Frigyes Perjesi, Leander Vogel, Jannis Kirchhoff, Julian Kreile, Jannis Wenderoth, Betreuer Hardy Deppe

 

(Artikel und Fotos: R. Wagner)

MINT-Van besucht die GSM

Vom 27. bis 29.4. war der MINT-Van des Schülerforschungszentrums Nordhessen (SFN) an der GSM und brachte Materialien sowie Startrampen mit, um Wasserraketen mit unseren 7. Klassen sowie einer 6. Klasse zu bauen.

Aus PET-Flaschen, Kartonpapier, Wasser, Panzertape und Kleber fertigten die Schülerinnen und Schüler Raketen, die schätzungsweise bis zu 30 m in die Höhe flogen. 

Beim Bau der Raketen kam es besonders darauf an, alles gut mit Panzertape abzudichten und für eine stabilen Flugbahn zu sorgen. Wie bei echten Raketen mussten die Schülerinnen und Schüler dazu sogenannte „Finnen“ oder „Flossen“ bauen und diese am unteren Teil der Rakete befestigen.

Auch die optimale Wasser-Betankung wurde ausprobiert. Es zeigte sich, dass ein etwa zu einem Drittel gefüllter Tank für die größte Höhe sorgt, da hier sowohl ein hoher Druck aufgebaut werden kann, als auch genügend Wasser im Tank ist, um das Flugzeug anzutreiben.

Insbesondere der Start der eigenen Raketen wurde mit Spannung erwartet. Gestartet wurden die Raketen mit den vom SFN gebauten Startrampen, die es ermöglichten die Raketen mit Druckluft zu befüllen. Aufgrund der großen Flughöhen und den teilweise schrägen Bahnen sorgten die Raketenstarts für viel Begeisterung. 

Der Raketenbau war auch im Nachhinein noch Gesprächsthema unter den beteiligten Klassen und hat den Schülerinnen und Schülern viel Spaß bereitet.

 

(Artikel und Fotos von V. Brandenstein)

 
 
 
 
 
 

Schulklasse der GSM sammelt Spenden auf dem Melsunger Wochenmarkt

Die Klasse 8bR der Gesamtschule in Melsungen sammelte am Donnerstag, 28.4.2022, auf dem Melsunger Wochenmarkt Geldspenden für die Ukraine. 

Im Vorhinein gab es viele Ideen. Ursprünglich wollte die Klasse in der Schule einen Kuchenverkauf ausrichten, der jedoch coronabedingt nicht stattfinden konnte. Dankenswerterweise setze sich Herr Dr. Bohn mit der Stadt in Verbindung und die Klasse erhielt die Möglichkeit, einen Stand auf dem Wochenmarkt zu ergattern. 

Natürlich war allen klar, dass ohne ein Produkt keine Spenden gesammelt werden können. Also entschied sich die Klasse dazu, Friedenstauben zu basteln. 

Gesagt, getan. Es wurde gebastelt, gebastelt, gebastelt. 

Dann kam endlich der Donnerstag und die Klasse sollte nun ihre Tauben auf dem Wochenmarkt in Melsungen anpreisen. Zu Anfang waren die Schülerinnen und Schüler nicht so überzeugt von ihrem Produkt, aber nach und nach klingelte es in der Kasse. 

Am Ende kamen unglaubliche 800€ zusammen. Diese werden zu einer Hälfte an die Stadt Melsungen für die Ukraine gespendet und die andere Hälfte wird nach Gudensberg überwiesen, damit weitere Hilfstransporte in die Ukrraine fahren können.

Die Klasse ist sehr stolz auf ihren Beitrag.

 

(Artikel und Fotos: A. Deppe)

 

Diesen RSS-Feed abonnieren