„Europe direct“ in Kontakt mit der 10aG

Warum man im europäischen Ausland durchs Telefonieren nicht mehr arm werden kann, wie vergleichsweise einfach es ist, in Paris, London oder Madrid  zu arbeiten

und warum Babykost in Rom zwar anders schmeckt, aber genauso sicher wie in Melsungen ist – darüber informierten in der Klasse 10aG Frau Maisch und Frau Eryilmaz von „Europe direct“, einem regionalen Informationszentrum der Europäischen Kommission in Kassel. Der Klassenlehrer Stefan Rüdiger hatte am 25.2.19 die beiden Vertreterinnen im Vorfeld der Wahl zu Europäischen Parlament in den Unterricht eingeladen. Nach einem Grußwort von Herrn Dr. Bohn gaben Frau Maisch und Frau Eryilmaz einen kurzen Überblick über die Geschichte der EU und stellten die Arbeitsweise der europäischen Institutionen vor. Mit großem Interesse wurden auch aktuelle Fragen wie die zunehmende Skepsis gegenüber der EU diskutiert. Frau Maisch und Frau Eryilmaz zeigten sich am Ende des Workshops erfreut über die lebhafte und fundierte Mitarbeit der Schülerinnen und Schüler.  Ihr abschließender Appell: „Wählen gehen – auch fürs Europaparlament - ist wichtiger denn je!“

von S. Rüdiger