Vorlesen bis zum nächsten Level

Die Schüler/innen der Klassen 6 sowie der IK1 und IK2 holten auch dieses Jahr ihre Lieblingsbücher hervor, übten fleißig und lasen sich gegenseitig um die Wette vor, um optimal auf den Vorlesewettbewerb vorbereitet zu sein. Denn nur wer wirklich deutlich vorliest, richtig betont und es schafft, mit seinem Vortrag die Phantasie der Zuhörer/innen zu erwecken, hat eine Chance auf den Schulsieg.

Bundesweit nehmen jedes Jahr rund 600.000 Schüler/innen der 6. Klassen beim Vorlesewettbewerb teil.

Nach einer Begrüßung durch die Fachleiterinnen Frau Gubisch und Frau Röder begannen die Schüler/innen mit dem Ziehen der Nummern für die Reihenfolge. Die Veranstaltung wurde durch die Jury (Frau Nadler, Frau Putz, Frau Bräuer, Frau Ludwig und Marle Krieger) unterstützt.

Am Nikolaustag lasen dieses Jahr: Tamara Degen (6aF), Hannes Gerlach (6bF), Charlotte Berger (6cF), Simon Hofmann (6aG), Lenya Walter (6bG), Martha Jakob (6cG) und Jonas Böswald (6dG) sowie Hrisiana Todorova (IK1) und Selma Miftari (IK2). Sie haben uns mit ihren Wunschtexten gefesselt und in ein neues Level geführt.

Denn dieses Jahr wurde „Level 4 – Die Stadt der Kinder“ von Andreas Schlüter als Fremdtext von der Jury ausgewählt.

Klare Siegerin der Förderstufe wurde Charlotte Berger aus der Klasse 6cF. Im Gymnasialbereich gewann mit einem knappen Vorsprung Lenya Walter aus der 6bG mit dem zur Jahreszeit passenden Buch „Die Drei !!! – Tatort Weihnachtsmarkt“. Alle Kinder bekamen eine Tüte mit Schokolade und die Sieger durften sich ein Buch als Geschenk aussuchen. Die Preise wurden vom Förderverein geponsert.

Wir wünschen Lenya für die nächste Runde beim

Regionalentscheid viel Erfolg und drücken ihr fest die Daumen!

 

 

Artikel und Bilder von Fr. Gubisch & Frau Röder