Andreas Harbusch

Andreas Harbusch

Premierenfahrt der Schneesport-AG

Vom 1.-7. Februar 2020 waren wir mit der Schneesport-AG in Südtirol Ski- bzw. Snowboard fahren. Die AG bestand aus 25 Schülern und Schülerinnen, zwei Lehrern der GSM, Hr. Heinemann und Hr. Koch, sowie zwei Studentinnen aus Kassel, die alle vier einen Ski- bzw. Snowboardlehrerschein haben.

In der AG hatten wir uns zuvor jeden Dienstagnachmittag mit Skigymnastik auf die Fahrt vorbereitet. Die Idee der Fahrt war, Schülern, die sonst nicht die Möglichkeit dazu haben, das Ski- bzw. Snowboardfahren näherzubringen. Zu Beginn waren es 10 Anfänger und 15 Fortgeschrittene/Könner. Am Ende der Woche waren alle in der Lage, eine rote Piste (mittlerer Schwierigkeitsgrad) zu fahren. Es gab eine Snowboardgruppe sowie drei Skigruppen (Anfänger, Fortgeschrittene und Könner), sodass für jeden etwas dabei war.

Nach einer zehnstündigen Busfahrt kamen wir am Samstagabend endlich in Gossensass an unserer Unterkunft an. Am ersten Tag konnten diejenigen, die kein eigenes Ski- bzw.  Snowboardmaterial besaßen, sich ihre Ausrüstung im gegenübergelegenen Skiverleih ausleihen. Der Skitag begann mit einem Frühstück um 7:00 Uhr, wo man auch die Möglichkeit hatte, sich ein Lunchpaket zuzubereiten. Mit dem Skibus waren es dann 10 Minuten bis zu den Skigebieten Rosskopf und Ladurns. Wir teilten uns in die Gruppen auf, die immer von jeweils einem Lehrer geleitet wurden. Der Skiunterricht bestand aus Übungen zur Technik, Vorfahren, um Verbesserungsvorschläge der Skilehrer zu erhalten, und (in der Könnergruppe) auch ein wenig Freestyle, wie z. B. „Walzer tanzen“. Auch das freie Fahren kam nicht zu kurz. Gegen 12:30 Uhr legten wir an einer Hütte unsere Mittagspause ein. Dort verzehrten wir unser Lunchpaket oder bestellten uns etwas. Danach standen noch einmal drei Stunden Skifahren auf dem Programm. Zurück in der Unterkunft hatten wir bis zum Abendessen Freizeit. Diese verbrachten wir entweder gemeinsam oder nutzten sie dazu, uns vom langen Skitag ein wenig auszuruhen. Nach dem Essen spielten wir Gruppenspiele, wie z. B. „Werwolf“, auch eine Fackelwanderung war geplant, die jedoch aufgrund des Wetters leider nicht stattfinden konnte.

In dieser Woche haben wir uns im Ski-/Snowboardfahren sehr verbessert und viel Neues dazugelernt. Aber vor allem hatten wir jede Menge Spaß.  Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

 

(Bericht von Maja, Fotos von R. Heinemann)

 

Urkundenverleihung an die Sieger des Mathematik-Wettbewerbs 2019/20

In der Woche vor der Zeugnisausgabe fand die Verleihung der Urkunden für die Besten der 1. Runde des Mathematik-Wettbewerbs 2019/20 an der GSM statt.

In der Gruppe B gewann Lenard Günther, gefolgt von Janne Lauri Ellenberger. Siegerin der Gruppe C wurde Samantha Forster.

Schulsieger wurde Paul Reimer aus der 8cG. Dahinter folgten in der Gruppe A punktgleich Sophie Ulm und Jana Bischoff.

Der hessische Mathematik-Wettbewerb wird jedes Jahr Anfang Dezember landesweit in der Jahrgangsstufe 8 ausgetragen. An der GSM schreiben alle achten Klassen den Mathematik-Wettbewerb mit und er wird als Klassenarbeit gewertet.

Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten dabei in ihren Gruppen (A: Gymnasium, B: Realschule, C: Hauptschule) Aufgaben zu mathematischen Themen aus dem aktuellen und den vorangegangenen Schuljahren wie Prozentrechnung, Bruchrechnung, Gleichungslehre, Geometrie und Wahrscheinlichkeitsrechnung. Wie viele Sieger es pro Gruppe gibt, hängt dabei von der Teilnehmerzahl in der jeweiligen Gruppe ab.

Die geehrten Schülerinnen und Schüler dürfen gemeinsam mit den Besten der umliegenden Schulen bei der zweiten Runde antreten, die am 4. März an der GSM stattfindet.

Wir wünschen dafür viel Erfolg!

Urkundenverleihung an die Besten des Mathematikwettbewerbs 2019/20. Von links nach rechts: Schulleiter Herr Dr. Bohn, Samantha Forster, Sophie Ulm, Lenard Günther, Janne Lauri Ellenberger, Paul Reimer und Mathe-Fachleiterin Frau Brandenstein.

(Artikel und Bild von V. Brandenstein)

Claudia Buchholz in der HNA

Unsere langjährige Mitarbeiterin Claudia Buchholz geht in den wohlverdienten Ruhestand. Häufig konnten wir von ihrer Erfahrung und ihren guten Vorschlägen profitieren. Wir bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit, das offene Ohr für die Schüler- und Lehrerschaft und wünschen ihr alles erdenklich Gute für die Zukunft.

 

Anbei ein ausführlicher Bericht über unsere Schulsozialpädagogin aus der HNA vom 24.01.2020:

files/20_01_24_HNA_C__Buchholz_Ruhestand.pdf

Diesen RSS-Feed abonnieren