Elternbeirat

Der Elternbeirat stellt sich vor. Informieren Sie sich, wie wir Ihnen helfen können.

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind/Ihre Kinder bei uns angemeldet haben. Das ist ein großer Vertrauensbeweis. Unsere Erfahrung zeigt, dass die Erziehung und die Ausbildung Ihrer Kinder am besten gelingen, wenn Eltern und Lehrer zusammen arbeiten. Deshalb haben wir ein großes Interesse an Ihrer Mitarbeit und Ihren Rückmeldungen. Beteiligen Sie sich doch an der Arbeit im Klassen- und Schulelternbeirat und helfen Sie uns die Schule gemeinsam weiter zu entwickeln. Neben dem Schulsekretariat und der Schulleitung (Tel. 3550) stehen Ihnen die folgenden Elternvertreter gerne als AnsprechpartnerInnen zur Verfügung:

Vorstand des Elternbeirats

Vorsitzende: Katja Claus (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Stellvertreter: Katrin Herb

Schulzweigvertreter

Gymnasium:Astrid Böttcher

Hauptschule: Karin Hofmann

Realschule: Dagmar Richter-Langhorst 

Unterstufe (5 und 6): Martin Reerink

Elternbeirat der Klassen

Elternbeiräte werden gebildet, um Schule, Elternhaus bei der Erziehung und Bildung der Kinder und Jugendlichen zu unterstützen und das Mitbestimmungsrecht der Eltern zu gewährleisten. Sie sind Gesprächspartner der Eltern und der Klassenlehrerin/des Klassenlehrers. Sie sind auch Mitglied des Schulelternbeirats und haben Einfluss auf die aktuelle unterrichtliche Arbeit in der Klasse und der gesamten Schule.  

Schulelternbeirat

Als Klassenelternbeirat/-rätin sind Sie auch gleichzeitig Mitglied im Schulelternbeirat. Dieses Gremium übt als verfassendes Organ die Mitbestimmungsrechte der Eltern in der Schule aus. Ihr/-e Stellvertreter/-in nimmt Ihren Platz ein, wenn Sie verhindert sind.

Im Schulelternbeirat werden gemeinsam mit dem Schulleiter oder dem Lehrerkollegium alle wesentlichen Vorgänge aus dem Leben und der Arbeit der Schule erörtert. Der Schulelternbeirat sollte mindestens einmal im Schulhalbjahr tagen. In der Realität tut er das allerdings öfter.

Sie können sich mit anderen Eltern abstimmen und erfahren, was und wie andere Klassen Elternarbeit organisieren. Sie können Probleme oder Themen zur Sprache bringen, die Sie für ihre Klasseneltern klären müssen. Der Schulelternbeirat hat das Informationsrecht über alle wesentlichen Angelegenheiten des Schullebens; das Recht, bei Verstößen gegen Verfassung, Gesetze, Verordnungen und Erlasse Beschwerde zuführen, ebenso das Initiativrecht sowohl bei anhörungsbedürftigen als auch bei zustimmungspflichtigen Maßnahmen.

Der Schulelternbeirat gibt Ihnen die Möglichkeit, die Schule aus einer anderen Perspektive kennen zu lernen, manches besser zu verstehen. Hoffentlich weckt es ihr Interesse, sich mehr um Elternarbeit zu kümmern und mit konstruktiver Kritik dem Lernen und Leben in der Schule zu widmen. Betätigen Sie sich auch als Multiplikator, der seine Eltern regelmäßig informiert und in die Elternarbeit integriert.